HalleBeachEventsServiceCommunityMyVolleyWir über unspowered by SPORTHOSTING
Sie befinden sich hier: Volleyball-Online > Events > EventsDonnerstag, 24.05.18

 Halle 
 Beach 
 Events 
  Olympia 
  WM 
  EM 
  DM 
 Service 
 Community 
 MyVolley 
 Wir über uns 

Weitere Links
BaWü Beach
WVV Beach

mehr Links



Events

Volleyball wird weltweit gespielt. Von Groß bis klein. Von herausragender Bedeutung sind natürlich die Wettkämpfe, bei denen sich die Weltbesten treffen und in ihrer Sportart messen. Volleyball-Online richtet zu den Events Sonderseiten ein, die an dieser Stelle übersichtlich erreichbar sein werden.
Zu den wichtigsten Events zählen hierbei - sowohl bei Halle als auch Beach -

Halle:

  • Olympische Spiele (alle 4 Jahre)
    • 2008 in Peking (China)
    • 2012 in London (England)
    • 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien)
  • Weltmeisterschaft (alle 4 Jahre)
    • 2006 in Japan
    • 2010 in Italien
    • 2014 in Polen
  • Europameisterschaft (alle 2 Jahre)
    • 2007 in Russland (Männer) bzw. in Belgien / Luxemburg (Frauen)
    • 2009 in Türkei (Männer) bzw. in Polen (Frauen)
    • 2011 in Österreich/Tschechien (Männer) bzw. Italien/Serbien (Frauen)
    • 2013 in Dänemark/Polen (Männer) bzw. in Deutschland/Schweiz (Frauen)
    • 2015 in Bulgarien/Italien (Männer) bzw. in Niederlande/Belgien (Frauen)

 

Beach:

  • Olympische Spiele (alle 4 Jahre)
    • 2008 in Peking (China)
    • 2012 in London (England)
    • 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien)
  • Weltmeisterschaft (alle 2 Jahre)
    • 2007 in Gstaad (Schweiz)
    • 2009 in Stavanger (Norwegen)
    • 2011 in Rom (Italien)
    • 2013 in Stare Jablonki (Polen)
    • 2015 in Den Haag (Niederlande)
  • Europameisterschaft (jedes Jahr)
    • 2006 in Den Haag (Niederlande)
    • 2007 in Valencia (Spanien)
    • 2008 in Hamburg (Deutschland)
    • 2009 in Sotschi (Russland)
    • 2010 in Berlin (Deutschland)
    • 2011 in Kristiansand (Norwegen)
    • 2012 in Scheveningen (Niederlande)
    • 2013 in Klagenfurt (Österreich)
    • 2014 in Cagliari (Italien)

 

 

3.-8.6.2014 Europameisterschaft Beach (F/M) Link
31.8.-21.9.2014 Weltmeisterschaft Halle (M) Link
23.9.-10.10.2014 Weltmeisterschaft Halle (F) Link
2015 Europameisterschaft Halle Link
2015 Weltmeisterschaft Beach Link
2016 Olympische Spiele Halle / Beach Link

Nachrichten

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst rocken den Rothenbaum

(Nachricht vom 26.08.2017, 19:24 Uhr )

Red Bull Beach Arena, 15.01 Uhr: Laura Ludwig schreitet zum Aufschlag, atmet kurz durch, wirft das SpielgerĂ€t an – und entfesselt im bis unter das Dach gefĂŒllte Stadion am Rothenbaum mit einem direkten Aufschlagpunkt ohrenbetĂ€ubenden und frenetischen Jubel der 10.250 Beach-Volleyballfans. Im Finale der Swatch Beach Volleyball FIVB World Tour Finals Hamburg 2017 presented by Vodafone bezwangen die Weltmeisterinnen, Olympiasiegerinnen und World Tour Finals Champions Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburger SV) damit das brasilianische Top-Team Agatha Bednarczuk/Eduarda „Duda“ Santos Lisboa in drei SĂ€tzen mit 2:1 (21:17, 19:21, 15:10). „Der Olympiasieg war cool, die Weltmeisterschaft war auch cool, aber der Sieg bei den World Tour Finals hier in Hamburg ist der absolute Wahnsinn“ rief Laura Ludwig nach dem verwandelten Matchball den euphorisierten Fans auf den RĂ€ngen der Red Bull Beach Arena zu und bedankte sich voller Freude fĂŒr die lautstarke UnterstĂŒtzung des Publikums. Neben den Zuschauern im Stadion verfolgten zudem rund 8.000 weitere Zuschauer das Endspiel der GoldmĂ€dels auf den beiden Video-Walls auf dem EventgelĂ€nde im Swatch Beach Village und am Swatch Truck.

„Als gestern Abend beim Halbfinale in der Nightsession die Lichter ausgingen, war das der bisher emotionalste Moment meiner sportlichen Karriere. Ich konnte die Nacht ĂŒber kaum einschlafen, so bewegt war ich von der tollen AtmosphĂ€re im Stadion. Gestern im Abendspiel konnten wir die vollen RĂ€nge im Stadion gar nicht richtig erkennen. Die ganzen Menschen heute im Stadion wirklich zu sehen, war nochmal ein ganz emotionales Erlebnis. Es war ein unglaublich tolles Event, es hat sehr viel Spaß gemacht, hier spielen zu dĂŒrfen. Die Stimmung war der Wahnsinn und ist auch heute wieder sehr positiv. Die Leute haben ein tolles Sportevent daraus gemacht“, zeigte sich Kira Walkenhorst von der fantastischen Stimmung am Rothenbaum sehr bewegt. Die Titelverteidigerinnen können sich ĂŒber ein Siegerpreisgeld von 100.000 US$ freuen.

"Ich bin stolz auf alle vier Spielerinnen auf dem Court, beim Saisonfinale so ein geiles Spiel abzuliefern. Jeder hatte scheinbar auf alles eine Antwort. Zum Ende ging es darum, Druck in den Aufschlag zu bringen. Wir haben immer an uns geglaubt. Wenn wir gut drauf sind, hat es jeder Gegner schwer gegen uns. Wir haben gelernt, uns gegenseitig in jeder Situation, ob FĂŒhrung oder RĂŒckstand, zu supporten. Dass wir das in der Crunchtime zum Ende einer anstrengenden Saison so zeigen können, habe ich nicht fĂŒr möglich gehalten", kommentierte Laura Ludwig das spektakulĂ€re Finalspiel, das mit zahlreichen herausragenden Ballwechseln zu ĂŒberzeugen wusste. Mit einem emotionalen Kniefall nach der Übergabe der SiegertrophĂ€en an die erneuten World Tour Finals Champions brachte Christoph Holstein, Staatsrat der Behörde fĂŒr Inneres und Sport, Bereich Sport, seinen Respekt fĂŒr die herausragenden Leistungen von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in den letzten Monaten zum Ausdruck.

Im Spiel um den dritten Platz konnten Larissa Franca Maestrini und Talita da Rocha Antunes (BRA) ihre beeindruckende Medaillensammlung auf der FIVB World Tour um die Bronzemedaille der Swatch Beach Volleyball FIVB World Tour Finals Hamburg 2017 presented by Vodafone ergĂ€nzen. FĂŒr die 35-jĂ€hrige Larissa ist es bereits das 105. Edelmetall ihrer herausragenden World Tour Karriere. Gegen die Kanadierinnen Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes setzten sich die Brasilianerinnen am Mittag mit 2:0 (21:17, 21:19) durch. „Ich bin so glĂŒcklich. Es ist immer etwas ganz besonderes, auf dem Podium zu stehen und umso mehr beim Saisonfinale. Wir beenden die Saison jetzt mit einem sehr guten GefĂŒhl. Im nĂ€chsten Jahr wollen wir beide Kinder bekommen. Was die Zukunft bringt, wissen wir also beide noch nicht“, kommentierte die glĂŒckliche Bronze-Gewinnerin Larissa das Resultat in Hamburg und ließ ihre sportliche Zukunft offen.

In puncto Familienplanung ist Nationalspieler Markus Böckermann (Hamburger SV) schon einen Schritt weiter. Seit Samstagmorgen ist er stolzer Vater eines Sohnes. „Es geht ihm sehr gut und er hat auf jeden Fall mehr geschlafen als ich“, sagte Markus Böckermann nach seinem Viertelfinalspiel gegen die Polen Bartosz Losiak/Piotr Kantor. Nach der emotionalen Nacht war das Ergebnis fĂŒr den „glĂŒcklichsten Verlierer der Welt“ eher nebensĂ€chlich. Mit Interimspartner Lorenz SchĂŒmann (FT Adler Kiel) musste sich Böckermann im Viertelfinale mit 0:2 (14:21, 14:21) geschlagen geben. „Die Polen haben sehr gut aufgeschlagen und wir haben ein paar Chancen zu viel liegen gelassen. Die waren heute insgesamt einfach das bessere Team und haben verdient gewonnen“, sagte Lorenz SchĂŒmann.

Im Halbfinale treffen Losiak/Kantor am Sonntag, 27. August um 10 Uhr auf die Nummer eins der Weltrangliste und TiteltrÀger des smart Major Hamburg 2016, Phil Dalhausser/Nick Lucena (USA). Im zweiten Semifinale duellieren sich ab 11 Uhr die brasilianischen Weltmeister Evandro Goncalves Oliveira Junior/André Loyola Stein mit den Europameistern Paolo Nicolai/Daniele Lupo (ITA). Im Anschluss wird ab 13:30 Uhr das Bronzematch der MÀnner ausgespielt, ehe die World Tour Finals mit dem MÀnnerfinale (15 Uhr) ihren Abschluss finden werden.
(Autor: COMTENT)

Laura & Kira sind WORLD TOUR CHAMPIONS 2017
(26.08.2017 © FIVB)


Übersicht

21.09.SPORT1 zeigt die EM live
Aufschlag fĂŒr die deutschen Volleyball-Frauen bei der Europameisterschaft – und wie die MĂ€nner wollen auch die Schmetterlinge ĂŒber sich hinauswachsen. SPORT1 begleitet das Team ab Freitag, 22. September, beim Turnier in Georgien und Aserbaidschan und zeigt bis zu elf Stunden live im Free-TV, zudem ĂŒbertrĂ€gt SPORT1+ insgesamt 36 Livestunden. SPORT1 und SPORT1+ prĂ€sentieren bis zu 15 Partien live und exklusiv.
04.09.MĂŒde Helden feiern durch
Sechs Spiele in zehn Tagen lassen auch die hĂ€rtesten MĂ€nner weich werden. Und so ließen es die „Silber-Jungs“ nach dem Finale zunĂ€chst ganz ruhig angehen. In der Kabine gab es die ersten kalten GetrĂ€nke und Pizza, anschließend ging es in den Club „Frantic“, ein Kellergewölbe im Zentrum von Krakau. An Schlaf war eh nicht zu denken, da der Bus bereits um 3.55 Uhr startete, um das Team zum Flughafen zu bringen.
03.09.EM-Silber glÀnzt golden
Die DVV-MĂ€nner haben die MĂ€nner-EM in Polen mit Sensations-Silber beendet. Im Finale kassierte die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani im sechsten Spiel die erste und einzige Turnier-Niederlage und verlor vor 10.592 Zuschauern in der Tauron Arena in Krakau denkbar knapp 2:3 (19-25, 25-20, 22-25, 25-17, 13-15) gegen Russland. Es waren die einzigen beiden SĂ€tze, die Russland im Turnier abgeben musste.
03.09.Tim & Clemens sind Deutsche Meister 2017
Mit dem Finaltag der MĂ€nner fanden die 25. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften an der SeebrĂŒcke in Timmendorfer Strand ein wĂŒrdiges Ende. Mit einer Rekordkulisse von ĂŒber 70.000 Zuschauern an vier Tagen war die JubilĂ€umsausgabe der nationalen TitelkĂ€mpfe von Donnerstag, 31. August, bis Sonntag, 3. September, so gut besucht wie nie zuvor. „Was Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in den letzten Jahren fĂŒr unsere Sportart geleistet haben, ist unglaublich. Aber auch die MĂ€nnerteams haben hier bewiesen, dass sie herausragenden Spitzensport zeigen und die Zuschauer begeistern können“, sagte Frank Mackerodt, Organisator der smart beach tour, zum Abschluss der Saison in Timmendorfer Strand.
02.09.Chantal & Julia sind Deutsche Meister 2017
Mit sommerlichen Temperaturen, wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein sowie spektakulĂ€ren Ballwechseln und ausgelassener Partystimmung auf den RĂ€ngen der Ahmann-Hager Arena lockten die 25. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand erneut zahlreiche Zuschauer an die Ostsee. Am Finaltag der Frauen begrĂŒĂŸten die Organisatoren rund 28.000 Beach-Volleyballfans, seit Turnierbeginn am Donnerstag, 31. August, im Durchlauf sogar 53.000.
26.08.Laura Ludwig und Kira Walkenhorst rocken den Rothenbaum
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben ihren World Tour Titel verteidigt und in einem spannenden Finale die Brasilianerinnen Agatha/Duda mit 2:1 (21-17, 19-21, 15-10) besiegt. FĂŒr die Weltmeisterinnen & Olympiasiegerinnen ist es der zweite World Tour Final Sieg in Folge, nachdem sie letztes Jahr in Toronto ebenfalls Gold holten.
05.08.Keine Liebesgeschichte, aber eine Mega-Erfolgstory
Olympiasieger, (zweifacher) Europameister, (mehrfacher) Deutscher Meister, World Tour-Sieger und nun auch Weltmeister. Es gibt keinen Titel mehr, der in der imposanten Sammlung von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst fehlt. Mit dem Gewinn der WM-Goldmedaille hat das deutsche Ausnahme-Duo erneut bewiesen: fĂŒr solch eine Erfolgsstory muss man nicht die besten Freundinnen sein, aber an einem Strang ziehen.
04.08.Der letzte noch fehlende Titel
Die Olympiasiegerinnen von Rio, zweifachen Europameisterinnen und dreifachen Deutschen Meisterinnen greifen bei der Beach-WM in Wien nach dem einen noch fehlenden Titel in ihrer jetzt schon beispiellosen Karriere! Laura Ludwig/Kira Walkenhorst stehen im Finale (5. August um 14.30 Uhr) und treffen dort auf die US-Girls Fendrick/Ross.
22.09.Ludwig/Walkenhorst ĂŒberall oben
Die nationale wie auch internationale Beach-Volleyball Saison 2016 ist beendet und brachte fĂŒr den Deutschen Volleyball-Verband herausragende Ergebnisse. Dies ist natĂŒrlich vor allem auf Laura Ludwig/Kira Walkenhorst zurĂŒckzufĂŒhren, die ein phantastisches Jahr mit sensationellen Erfolgen verbuchten.
18.09.Ludwig/Walkenhorst krönen Saison
Laura Ludwig/Kira Walkenhorst haben ihre ĂŒberragende Saison mit dem Sieg beim World Tour Final gekrönt: In Toronto siegten die Olympiasiegerinnen 2:0 (21-18, 21-16) gegen die Schweizerinnen Heidrich/Zumkehr, revanchierten sich damit fĂŒr das 1:2 in der Vorrunde und kassierten dafĂŒr das Rekordpreisgeld von 100.000 US Dollar Preisgeld. Das weltbeste Team stand 2016 zum achten Male im Finale eines großen Turniers und gewann zum achten Mal.
 
MyVolley
Emailadresse:

Passwort:


Termine

TV-Tipps
momentan keine TV-Zeiten bekannt


Turnierkalender
27.05.2018: Westheim, Sportplatz am OT Ostheim
3. Rasenvolleyballturnier im Rahmen der Ostheimer Kirchweih 2018


01.06.2018: Regenstauf
25. Netto-Regentalcup 2018


09.06.2018: Treuchtlingen, Bezirkssportanlage Am BrĂŒhl 26
9. King/Queen of the Beach-Turnier


23.06.2018: MĂŒnchen
ZAB Volleyball-Freizeit-Turnier


maintained by Sven Claussen, © 1997 - 2018
e-mails to sven@volleyball-online.org