HalleBeachPark VolleyEventsServiceCommunityMyVolleyWir über unspowered by SPORTHOSTING
Sie befinden sich hier: Volleyball-Online > Halle > European LeagueMittwoch, 26.04.17

 Halle 
  Nationalteams 
  Europa-Pokal 
  DVV-Pokal 
  1.Liga 
  2.Liga 
  3.Liga 
  Regionalligen 
  Ligastatistik 
  Weitere Ligen ... 
  Jugend 
  Behinderte 
  News 
  Regeln 
  Hallenforum 
  Pinnwand 
   
  Olympia 
  WM 
  EM 
  Weltliga 
  European League 
  Grand-Prix 
 Beach 
 Park Volley 
 Events 
 Service 
 Community 
 MyVolley 
 Wir über uns 

Weitere Links
BaWü Beach
WVV Beach

mehr Links



European League - Nachrichten

Klarer Sieg der DVV-Frauen im Spitzenspiel

(Nachricht vom 28.06.2014, 19:20 Uhr )

Die deutschen Frauen haben das erste von zwei Spitzenspielen um die Tabellenführung der Gruppe B der European League (EL) in Polen klar mit 3:0 (25-15, 25-20, 25-16) gewonnen. Die DVV-Auswahl war den Gastgeberinnen über die gesamte Partie überlegen und gewann das Match völlig ungefährdet. Mit diesem klaren Sieg festigen die deutschen ‚Schmetterlinge’ die Tabellenführung und machten damit einen weiteren Schritt in Richtung EL-Finale. Morgen (18 Uhr) trifft das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti in Plock erneut auf die polnische Auswahl.


Ausführlicher Spielbericht

Startformation Deutschland: Louisa Lippmann, Jana Franziska Poll, Berit Kauffeldt, Jennifer Pettke, Lena Möllers, Laura Weihenmaier und Libero Lisa Thomsen

Startformation Polen: Agnieska Kakolewska, Maja Tokarska, Daria Paszek, Joanna Wolosz, Natalia Kurnikowska, Malwina Smarzek und Libero Dorota Medynska


Das junge DVV-Team startet stark in dieses Spitzenspiel. Aufmerksam in der Abwehr und effektiv im Angriff präsentieren sich die deutschen Frauen. Schnell führen die ‚Schmetterlinge’ mit 6-2 und Polens Head-Coach Piotr Makowski muss die erste Auszeit nehmen. Zur ersten Technischen Auszeit (TA) führt die deutsche Auswahl aber weiterhin mit 4 Punkten. Daran großen Anteil hat Diagonalspielerin Louisa Lippmann, die 50% der deutschen Punkte erzielt. Auch Polens zweite Auszeit sowie einige Wechsel ändern nichts am Spielverlauf. Den Gastgeberinnen fällt nicht viel ein, der Block und die Feldabwehr der DVV-Auswahl entschärfen viele Angriffe der Polinnen, dazu leistet sich das polnische Team immer wieder leichte Fehler und ist in der Annahme erschreckend schwach (gerade mal 14% im gesamten Durchgang). Die deutschen Frauen haben den ersten Satz somit vollkommen unter Kontrolle und gewinnen verdient mit 25-15. Louisa Lippmann ragt hierbei aus einer guten Teamleistung mit 10 Punkten noch mal hervor.

Auch im zweiten Satz erinnert nichts an ein Spitzenspiel um die Tabellenführung der Gruppe B der European League. Polen spielt weiterhin unerklärlich schwach – in allen Bereichen. Den deutschen Frauen reicht eine konstante Leistung, nicht mal auf Höchstniveau, um die Partie weiterhin vollkommen zu kontrollieren. So lässt das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti von der ersten bis zur zweiten TA gerade mal 4 Punkte der Gastgeberinnen zu. Zwar gelingt es den Polinnen nach der zweiten TA zum ersten Mal in der Partie ihr Spiel zu stabilisieren und den Rückstand etwas zu verringern, aber aufgrund eines deutlich Plus im Aufschlag (GER: +1 / POL: -4) und im Block (GER: 6 Punkte POL: 0 Punkte), geht der zweite Satz auch an das DVV-Team: 25-20.

Polen wechselt zum dritten Satz fast komplett durch, an den Kräfteverhältnissen im Match ändert dies aber nichts. Die Gastgeberinnen bleiben wie in den Durchgängen zuvor total unter ihren Möglichkeiten. So gut wie nichts gelingt. Vom ersten Ballwechsel an behält die DVV-Auswahl auch im dritten Satz die Kontrolle, weil die deutschen Spielerinnen an diesem Tag einfach konstant auf einem guten Level agieren und vor allem im Block und Aufschlag deutlich besser sind. Zudem treten die Schmetterling mit viel mehr Engagement auf, die Feldabwehr um Libero Lisa Thomsen ist heute sehr aufmerksam. 25-16 geht somit auch der dritte Satz ans deutsche Team und mit dem 3:0-Sieg bauen die DVV-Frauen ihre Tabellenführung auf 3 Punkte aus. Das polnische Team steht somit im Match morgen enorm unter Zugzwang und nach der Leistung heute auch in Pflicht der ‚Wiedergutmachung’ vor heimischem Publikum.


Spielfilm aus deutscher Sicht
1. Satz: 4-2, 8-4, 13-8, 16-10, 19-10, 24-15, 25-15

2. Satz: 4-4, 8-4, 13-5, 18-8, 17-11 (Brandt für Pettke), 20-15, 22-16 (Aulenbrock und Imoudu für Lippmann und Möllers), 24-20 (Rückwechsel: Möllers und Lippmann für Imoudu und Aulenbrock), 25-20

3. Satz: 4-4, 8-4, 12-6, 16-7, 18-11 (Stigrot und Izquierdo für Weihenmaier und Poll), 20-12 (Rückwechsel: Poll und Weihenmaier für Izquierdo und Stigrot), 24-16, 25-16



Stimmen zum Spiel

Bundestrainer Giovanni Guidetti: „Wir haben diese Woche gut trainiert und waren für dieses Spitzenspiel vorbereitet. Heute haben wir dazu mit viel Aufmerksamkeit, Spaß und Energie agiert. Ich bin mit der Vorstellung meiner Spielerinnen zufrieden. Aber für morgen erwarte ich ein deutlich schwieriges Match. Polen wir alles geben, um das zweite Match zu gewinnen.“

Team-Kapitän GER, Lena Möllers: „Wir sind sehr froh über Sieg. In dieser Woche haben wir das Team erneut auf zwei Positionen geändert, es ist nicht einfach dann immer schnell den Rhythmus zu finden, aber das ist uns heute sehr gut gelungen. Der Sieg war völlig verdient, weil wir in nahezu alle Elementen stärker waren.“

Head-Coach POL, Piotr Makowski: „Man muss es ganz klar sagen: Es war ein katastrophales Match von uns. Wir haben zwar heute wieder mit einem sehr jungen Team gespielt, aber dennoch hätten wir viel, viel besser spielen müssen. Wenig Erfahrung ist keine Entschuldigung für unsere unglaublich schlechte Leistung. Morgen erwarte ich wirklich eine entsprechende Reaktion meines Teams.“

Team-Kapitän POL, Joanna Wolosz: „Keine Ahnung was heute mit uns los war, ich habe keine Erklärung für unser Auftreten. Vor eigenem Publikum so zu spielen, dafür müssen wir uns schämen. Deutschland hat völlig verdient gewonnen, wir waren überall schlechter. Morgen müssen uns extrem steigern und zeigen, was wir wirklich können.“


Statistik
GER: Aufschlag (8 Fehler & 8 Asse), Block (13 Punkte), Angriffsquote (49 %)
POL: Aufschlag (9 Fehler & 3 Asse), Block (1 Punkt), Angriffsquote (39 %)


Der deutsche Kader bei der EL in Polen:
Zuspiel: Lena Möllers (Novara/ITA), Denise Imoudu (Schweriner SC)
Diagonal: Louisa Lippmann (Dresdner SC), Carina Aulenbrock (Schweriner SC)
Mittelblock: Berit Kauffeldt (Conegliano/ITA), Anja Brandt (Schweriner SC), Jennifer Pettke (VC Wiesbaden)
Außenangriff: Laura Weihenmaier (Ladies in Black Aachen), Jana-Franziska Poll (Schweriner SC), Lena Stigrot (Rote Raben Vilsbiburg), Lisa Izquierdo (Dresdner SC)
Libero: Lisa Thomsen (Lokomotiv Baku/AZE)

Die Spiele der DVV-Frauen in Polen
28.06.: POL - GER 0:3
29.06.: POL - GER (18 Uhr)
(Autor: DVV)

Lena Stigrot, hier in der Annahme, und das junge DVV-Team entschieden das erste von zwei Spitzenspielen in Polen klar mit 3:0 für sich
(28.06.2014 © CEV)


Übersicht

19.07.DVV-Frauen verpassen Titelverteidigung
Die DVV-Frauen haben die „Mission Titelverteidigung“ nicht geschafft: Vor 1.300 Zuschauern in der Großsporthalle Rüsselsheim unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti der Türkei im Final-Rückspiel der European League mit 1:3 (19-25, 23-25, 25-20, 20-25) und konnte somit das 1:3 aus dem Hinspiel nicht wettmachen.
16.07.DVV-Frauen verlieren Hinspiel
Die DVV-Frauen stehen vor dem Final-Rückspiel in der European League am 19. Juli (13.00 Uhr) unter Siegzwang. Das Hinspiel in Bursa/TUR ging gegen den Gastgeber 1:3 (15-25, 23-25, 25-16, 21-25) verloren. Damit benötigt die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti einen 3:0- oder 3:1-Sieg, um einen „golden set“ (bis 15 Punkte) direkt im Anschluss an das Rückspiel zu erzwingen.
13.07.Sieg zum Vorrunden-Abschluss der European League
Die DVV-Frauen haben die Vorrunde in der European League mit einem souveränen Sieg abgeschlossen: Vor 1.250 Zuschauern in der Wiedigsburghalle in Nordhausen gewann Deutschland 3:0 (25-21, 25-20, 25-17) gegen Griechenland und beendete die Gruppenphase mit einer Bilanz von 9:3-Siegen und 26 Punkten souverän auf Platz eins. Nun gilt das Augenmerk den Finalspielen gegen die Türkei.
29.06.1:3-Niederlage der DVV-Frauen in Polen
Die deutschen Frauen haben das zweite Spiel der European League in Polen mit 1:3 (25-19, 18-25, 19-25, 23-25) verloren. Im Vergleich zum klaren 3:0-Sieg gestern, war das DVV-Team vor allem nicht mehr so dominant im Block und Aufschlag, zudem hatte die deutsche Auswahl phasenweise deutlich Probleme in der Annahme. Trotz der Niederlage bleibt die deutsche Auswahl aber Tabellenführer der Gruppe B, allerdings nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses.
28.06.Klarer Sieg der DVV-Frauen im Spitzenspiel
Die deutschen Frauen haben das erste von zwei Spitzenspielen um die Tabellenführung der Gruppe B der European League (EL) in Polen klar mit 3:0 (25-15, 25-20, 25-16) gewonnen. Die DVV-Auswahl war den Gastgeberinnen über die gesamte Partie überlegen und gewann das Match völlig ungefährdet. Mit diesem klaren Sieg festigen die deutschen ‚Schmetterlinge’ die Tabellenführung und machten damit einen weiteren Schritt in Richtung EL-Finale.
22.06.Diesmal kein Comeback - 1:3 in Spanien
Nach dem Sieg gestern haben die deutschen Frauen beim zweiten Spiel der European League in Spanien eine Niederlage einstecken müssen. Mit 1:3 (17-25, 19-25, 25-13, 23-25) verlor das junge DVV-Team das zweite Aufeinandertreffen in Madrid, weil die deutsche Auswahl zu Beginn der Partie erneut nicht ins Spiel fand und diesmal, trotz klarere Leistungssteigerung ab dem dritten Satz, den 0:2-Satzrückstand nicht mehr drehen konnte.
07.06.Klarer Auftaktsieg für DVV-Frauen in der European League
Die DVV-Frauen sind mit dem erwartet klaren Sieg in die European League 2014 gestartet: Vor 2.400 Zuschauern in der Stuttgarter Porsche-Arena war Spanien beim 3:0 (25-15, 25-10, 25-17) kein echter Prüfstein für den Weltranglisten-9., bei dem Jennifer Pettke ihr Länderspiel-Debüt feierte. Punktbeste Spielerinnen auf deutscher Seite waren Christiane Fürst und Wiebke Silge (jeweils 9). Am 8. Juni (15.30 Uhr) treffen Deutschland und Spanien abermals aufeinander.
16.05.European League: Und noch ein Regeltest
Die European League 2013 mit dem Heimturnier in Hamburg (28.-30. Juni) dient den DVV-Frauen als wichtiger Baustein auf dem Weg zur EM im eigenen Land (6.-14. September). Bei dem Wettbewerb des europäischen Volleyball-Verbandes CEV wird jedoch einiges anders laufen als bei der EM, denn zwei Regeltests werden im Rahmen der European League durchgeführt.
11.01.Erstmalige Teilnahme an der European League
Die DVV-Frauen werden 2013 erstmals an der European League teilnehmen und treffen dort auf Europameister Serbien, Belgien und Israel. Bundestrainer Giovanni Guidetti sieht die Teilnahme als weiteren wichtigen Baustein für die Vorbereitung auf die EM im eigenen Land (6. bis 14. September).
18.07.Erfolgreiches Ende eines langen Weges
Robert Hupka hat mit der Nationalmannschaft der Slowakei die European League gewonnen. Im Finale in Kosice besiegte der Gastgeber Spanien vor 4000 Zuschauern mit 3:2. Somit kann sich das Team im Herbst für die World League 2012 qualifizieren. Das Spiel um Platz drei gewann Slowenien mit 3:0 gegen Rumänien.
 
MyVolley
Emailadresse:

Passwort:


Termine

TV-Tipps
momentan keine TV-Zeiten bekannt


Turnierkalender
29.04.2017: Neustadt
24 Stunden Turnier SV Altenstadt


29.04.2017: Karlsruhe
[LBS Beach-Cup] C-Damen SSC Karlsruhe


29.04.2017: Karlsruhe
[LBS Beach-Cup] B-Herren SC Wettersbach


29.04.2017: Karlsruhe
[LBS Beach-Cup] C-Herren SSC Karlsruhe


maintained by Sven Claussen, © 1997 - 2017
e-mails to sven@volleyball-online.de