HalleBeachPark VolleyEventsServiceCommunityMyVolleyWir über unspowered by SPORTHOSTING
Sie befinden sich hier: Volleyball-Online > Halle > WeltligaSamstag, 21.10.17

 Halle 
  Nationalteams 
  Europa-Pokal 
  DVV-Pokal 
  1.Liga 
  2.Liga 
  3.Liga 
  Regionalligen 
  Ligastatistik 
  Weitere Ligen ... 
  Jugend 
  Behinderte 
  News 
  Regeln 
  Hallenforum 
  Pinnwand 
   
  Olympia 
  WM 
  EM 
  Weltliga 
  European League 
  Grand-Prix 
 Beach 
 Park Volley 
 Events 
 Service 
 Community 
 MyVolley 
 Wir über uns 

Weitere Links
BaWü Beach
WVV Beach

mehr Links



Weltliga


Die deutsche Männer-Nationalmannschaft durfte 2001 - 2003 an der Weltliga teilnehmen.
In vier Vierergruppen wird bei diesem Wettbewerb in der Vorrunde in Heim- und Auswärtsspielen gespielt. Dabei werden grundsätzlich an einem Wochenende innerhalb von zwei Tagen zwei Spiele hintereinander gespielt. Aus jeder Gruppe qualifizieren sich die beiden Gruppenersten für die Endrunde.
Insgesamt schüttet die FIVB bei diesem Wettbewerb - neben einigen Weltranglistenpunkten - 15 Millionen US-Dollar aus (Stand 2003).

Die Männer nehmen seit 2004 an der European League teil.

Die Frauen nehmen am Grand Prix teil.

Weltliga-Nachrichten

3:0 in Japan - Heynen staunt über seine Jungs

(Nachricht vom 28.06.2014, 19:28 Uhr )

Dieser Auftritt konnte sich sehen lassen! Deutschlands Volleyballer haben am Sonnabendnachmittag (Ortszeit) das vorletzte Weltliga-Spiel in Koshigaya gegen Gastgeber Japan 3:0 (25:16, 25:17, 29:27) gewonnen. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen zeigte vor 1500 Zuschauern dabei zweieinhalb Sätze eine sehr gute Leistung, ehe es im dritten Durchgang doch noch eng wurde und erst der vierte Matchball mit einem Block verwandelt wurde. Punktbeste Spieler waren Marvin Prolingheuer (15) und Björn Höhne (11), Ruben Schott feierte mit einem Kurz-Einsatz sein Länderspieldebüt. Am 29. Juni treffen beide Teams nochmals aufeinander, es ist das letzte Spiel für die DVV-Männer in der World League 2014.

Der Belgier begann mit Sebastian Kühner, Dirk Westphal, Tim Broshog, Marvin Prolingheuer, Michael Andrei und Björn Höhne. Eine Formation, die wohl nur noch am Sonntag (6 Uhr, Sport 1+ live) so nochmal für Deutschland zu Beginn eines Länderspiels auf dem Feld stehen wird. Mit Libero Ferdinand Tille ließ Heynen diese Formation nahezu durchspielen. "Dass wir so anfangen, haben mein Co-Trainer Roberto Santilli und ich erst drei Stunden vorm Spiel entschieden. Björn sollte mal von Beginn an ran, andere waren etwas müde und daher erstmal draußen. Ruben war überhaupt das erste Mal dabei. Ich denke, ich werde da am Sonntag nicht viel ändern", so Heynen.

Im ersten Satz schlug das DVV-Team sehr stark auf und verwertete konsequent die Chancen. Nach nur 23 Minuten war das 25:16 nach einem Schmetterball von Kühner unter Dach und Fach. Beim 22:14 feierte dabei Ruben Schott von Meister BR Volleys seine Länderspiel-Premiere mit einem Kurzeinsatz. Die erste kritische Situation gab es im zweiten Satz, als die Asiaten 4:0 in Führung gingen. Doch mit vier Aufschlägen in Folge von Tim Broshog, darunter ein Ass, ging Deutschland 5:4 in Führung. Fortan lief es wie am Schnürchen.

Westphal, zum ersten Mal Kapitän: "Wir haben zwei Sätze richtig gut gespielt, über unsere Aufschläge eine Menge Druck gemacht, allerdings war Japan auch sehr schwach, womit man so nicht rechnen konnte." Sah auch der Coach so: "Das wir so spielen, hätte ich nie gedacht. Ich wäre mit einem Sieg und einer Niederlage zufrieden gewesen. So aber können wir das am Sonntag nur wiederholen. Besser machen ist nicht möglich. Ich hätte erwartet, dass alle Sätze so eng werden wie der dritte."

In dem hatte Japan nach deutscher 18:14-Führung plötzlich Satzball, was die meist jugendlichen und weiblichen Fans schier ausflippen ließ. "Wir haben viel Blödsinn in der Annahme gemacht, uns schlecht bewegt, waren vielleicht zu nervös. Es wäre schön gewesen, diesen Satz auch noch klar heim zu fahren", sagte Westphal. Seine Fehler-Analyse: "Liegt eventuell daran, dass noch kaum jemand unter solchen Bedingungen gespielt hat. Die Reise, die Schwüle, die ganzen Eindrücke von diesem tollen Land, die Mentalität der Japaner ist anders. Das muss man erst mal verarbeiten. Und dann hat man dann gesehen, dass die auch Volleyball spielen können, wenn man sie lässt."

Für Heynen war ein Vorteil, dass die Gastgeber das deutsche Team ebenso wenig kannten, wie er selbst teilweise. "Die hatten das Gefühl, dass, wenn sie heute nicht gegen uns in der Besetzung gewinnen, sie nie gegen uns gewinnen. Die waren auf unsere Spieler nicht vorbereitet. Konnten sie ja auch nicht, denn die Jungs haben ja meist kaum Nationalmannschaft gespielt." Der Trainer selbst hat seine Schäfchen teilweise auch erst vor wenigen Tagen richtig kennengelernt.

Die zweite Partie kann wie gesagt vom Niveau her kaum getoppt werden, es sei denn, Deutschland spielt auch noch den dritten Satz so wie die ersten beiden am Sonnabend. Glaubt Heynen aber nicht. "Ich denke, am Sonntag werden uns die Japaner mehr Probleme bereiten." Das wollen Westphal & Co. verhindern. Der Kapitän: "Sonntag geht's voll auf Angriff. Es geht um Geld für den Verband, das wir erwirtschaften wollen und es gibt viele, die sich zeigen wollen und müssen. Einige Jungs haben noch keinen Verein, da ist jedes gute Spiel von Vorteil."

Die aktuelle Tabelle (28.06.14)
1. FRA - 27 Punkte - 30:10-Sätze - 11 Spiele
2. ARG - 25 Punkte - 28:13-Sätze - 11 Spiele
3. GER - 13 Punkte - 16:23-Sätze - 11 Spiele
4. JPN - 1 Punkt - 5:33-Sätze - 11 Spiele
(Autor: DVV)

Überzeugte gegen die Japaner als punktbester deutscher Spieler: Diagonalangreifer Marvin Prolingheuer.
(28.06.2014 © FIVB)


Übersicht

29.06.Fünfsatz-Niederlage der DVV-Männer zum Abschluss
Die DVV-Männer haben die World League 2014 mit einer äußerst kämpferischen Leistung und einer unglücklichen Fünfsatz-Niederlage abgeschlossen: In Koshigaya/JPN unterlag das deutsche Team dem Gastgeber mit 2:3 (22-25, 22-25, 25-14, 25-23, 15-17) und beendete die World League mit einer Bilanz von fünf Siegen und sieben Niederlagen auf dem dritten Platz in der Gruppe.
28.06.3:0 in Japan - Heynen staunt über seine Jungs
Dieser Auftritt konnte sich sehen lassen! Deutschlands Volleyballer haben am Sonnabendnachmittag (Ortszeit) das vorletzte Weltliga-Spiel in Koshigaya gegen Gastgeber Japan 3:0 (25:16, 25:17, 29:27) gewonnen. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen zeigte vor 1500 Zuschauern dabei zweieinhalb Sätze eine sehr gute Leistung, ehe es im dritten Durchgang doch noch eng wurde und erst der vierte Matchball mit einem Block verwandelt wurde.
22.06.Erneute 0:3-Niederlage gegen Argentinien
Die DVV-Männer haben auch die zweite World League-Partie in Berlin gegen den Weltranglisten-7. Argentinien 0:3 verloren: Mit 16-25, 19-25, 21-25 gingen die Sätze vor 1.200 Zuschauern deutlich an den Gast, der damit nach Punkten (23) erneut mit Tabellenführer Frankreich (ein Spiel weniger) gleichzog. Die deutsche Mannschaft rangiert mit zehn Zählern auf Rang drei.
07.06.Klare Niederlage gegen Frankreich in World League
Die DVV-Männer haben im fünften Spiel der diesjährigen World League ihre zweite Niederlage kassiert: In Stuttgart unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen vor 2.500 Zuschauern Tabellenführer Frankreich mit 0:3 (19-25, 16-25, 22-25). Damit stockten die weiterhin ungeschlagenen Franzosen ihr Punktekonto auf 14 Punkte auf, die deutsche Mannschaft hat weiterhin 7 Punkte auf dem Konto. Am 8. Juni (19.00 Uhr) treffen beide Teams ein zweites Mal aufeinander.
24.05.Erfolgreicher „Doppelpack“ für DVV-Männer – 3:2 gegen Japan
Fast perfekter Auftakt für die DVV-Männer in die diesjährige World League: Der Weltranglisten-10. Deutschland gewann auch den zweiten Vergleich mit den sieben Positionen schwächer platzierten Japanern in der brose ARENA in Bamberg vor 1.150 Zuschauern. Am Ende hieß es 3:2 (25-23, 25-21, 27-29, 23-25, 15-9), tags zuvor hatten die DVV-Männer 3:0 gewonnen, und ist damit in Gruppe B mit fünf Zählern Tabellenführer nach dem ersten Wochenende.
24.05.Auftaktsieg für die DVV-Männer – 3:0 gegen Japan
Die DVV-Männer haben einen gelungenen Start in die World League 2014 gefeiert: In Bamberg bezwang die deutsche Mannschaft vor 1.500 Zuschauern Japan 3:0 (28-26, 25-19, 25-16) und sicherte sich somit die ersten drei Punkte. Punktbeste Spieler waren Christian Fromm (15), Jochen Schöps und Dirk Westphal (12) beim deutschen und Tatsuya Fukuzawa (15) beim japanischen Team. Es war der dritte Erfolg Deutschlands in Serie gegen die Japaner (zuletzt 2011 zwei Siege), für die Japaner setzte sich die Niederlagenserie fort.
05.07.DVV-Männer unterliegen Olympiasieger
Die DVV-Männer haben den ersten von zwei Vergleichen mit Olympiasieger Russland verloren, können aber immer noch die Qualifikation für die World League-Finalrunde schaffen: Vor 2.600 Zuschauern in der FRAPORT Arena in Frankfurt am Main unterlag die deutsche Mannschaft dem Olympiasieger nach einer 2:0-Satzführung mit 2:3 (25-21, 25-18, 22-25, 16-25, 7-15), kletterte durch den Punktgewinn aber auf Rang drei der Tabelle.
27.03.Heimspiele in Bremen und Frankfurt am Main
Zum zehnten Mal nimmt eine deutsche Männer-Nationalmannschaft an der World League, dem jährlichen Premium-Wettbewerb des Weltverbandes FIVB, teil. Nun steht fest, wo die zwei Heimspiel-Wochenenden ausgetragen werden: Zum kleinen „Jubiläum“ können sich Bremen auf Kuba (22./23. Juni) und Frankfurt am Main auf Olympiasieger Russland (5./6. Juli) freuen, zwei der weltbesten und attraktivsten Teams.
03.12.DVV-Männer gegen Weltspitze
Die Volleyball-Fans und die DVV-Männer können sich 2013 auf eine hoch interessante World League freuen: Der Olympia-Fünfte trifft in seiner Sechsergruppe auf Olympiasieger Russland, den Olympia-Dritten Italien, den Weltranglisten-Sechsten Kuba, Europameister Serbien und den Iran. Die Doppel-Heimspiele wird es gegen Russland und Kuba geben, dreimal muss die Mannschaft auswärts antreten.
25.11.Drei-Punkte-Wertung wird ab 2013/14 in allen Ligen eingeführt
Ab der Saison 2013/14 wird im deutschen Volleyball von der Bundesliga bis zur Kreisliga die Drei-Punkte-Wertung eingeführt. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Hauptausschuss des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) auf Antrag der Deutschen Volleyball-Liga (DVL).
 
MyVolley
Emailadresse:

Passwort:


Termine

TV-Tipps
25.10.2017: Sport1
19:00 - 21:00
Bundesliga Frauen
Volleyball Bundesliga der Frauen: live:

SSC Palmberg Schwerin - SC Potsdam, 2. Spieltag


08.11.2017: Sport1
19:00 - 21:00
Bundesliga Frauen
Volleyball Bundesliga der Frauen: live:

Dresdner SC - Allianz MTV Stuttgart, 4. Spieltag


06.12.2017: Sport1
19:00 - 21:00
Bundesliga Frauen
Volleyball Bundesliga der Frauen: live:

Dresdner SC - SSC Palmberg Schwerin, 6. Spieltag


26.12.2017: Sport1
19:15 - 21:00
Bundesliga Frauen
Volleyball Bundesliga der Frauen: live:

SSC Palmberg Schwerin - Allianz MTV Stuttgart, 9. Spieltag




Turnierkalender
11.11.2017: Gera-Lusan Ahornstraße 1-3
Einsteiger-Turnier


27.05.2018: Westheim, Sportplatz am OT Ostheim
3. Rasenvolleyballturnier im Rahmen der Ostheimer Kirchweih 2018


09.06.2018: Treuchtlingen, Bezirkssportanlage Am Brühl 26
9. King/Queen of the Beach-Turnier


07.07.2018: Treuchtlingen, Bezirkssportanlage Am Brühl 26
6. Beachvolleyball-Altmühlfrankencup 2018


maintained by Sven Claussen, © 1997 - 2017
e-mails to sven@volleyball-online.de